×

Ein gemeinsames Anliegen

Die LiveKomm gründet das Parlamentarische Forum "Nachtleben und Clubkultur"

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 18.02.2020

clubsterben kulturpolitik clubszene

Die LiveKomm gründet das Parlamentarische Forum "Nachtleben und Clubkultur"

Versammelten sich die unter dem Motto "Every sound system is a good sound system" vor den Boxen im Festsaal Kreuzberg: V.l.n.r.: Frank Sitta, Hagen Reinhold, Caren Lay und Klaus Mindrup. © LiveKomm

Die LiveMusikKommission (LiveKomm), der Verband der Musikspielstätten in Deutschland, gründet gemeinsam mit Abgeordneten aus fünf Bundestagsfraktionen das Parlamentarische Forum "Nachtleben und Clubkultur".

Die Gründung des Forums erfolgte nur einen Tag nach dem von der LiveKomm initiierten Fachgespräch im Bauausschuss zum Schutz von Livemusik-Spielstätten. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Erhard Grundl (Bündnis 90/Die Grünen), Klaus Mindrup (SPD), Caren Lay (Die Linke), Hagen Reinhold und Frank Sitta (FDP) sowie Kai Wegner (CDU).

Forum gegen das Clubsterben

Das Parlamentarische Forum soll zukünftig als partei- und fraktionsübergreifende Austauschplattform im Bundestag für die Anligen der bundesweiten Club- und Festivalszene fungieren. Die Notwendigkeit für eine solche Plattform zeigt sich bereits durch das gerade in den letzten Monaten vermehrt um sich greifende "Clubsterben".

Zu den Betroffenen Clubs zählten beispielsweise das Spritzehaus und der Südbahnhof (beide Frankfurt), das White Rabbit (Freiburg), die Rockfabrik (Ludwigsburg), die beiden Clubs KitKat und Sage (Berlin) und das So&So (Leipzig).

Das Vorgehen steht fest

Die Mitglieder des Forums vertreten die Meinung, dass die Clubkultur in ihrer gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Bedeutung nur schwerlich zu unterschätzen ist und auch über Ausschussgrenzen hinweg viele Handlungsbedarfe bestehen. 

Nach dem Forumsauftakt verständigten sich die Mitglieder darauf, schon bald Anschlusstreffen einzuberufen, etwa um aktuelle Handlungsfelder zur Baunutzungsverordnung anzugehen. Außerdem sollen weitere Mitglieder aus den Parteien, denen Club- und Festivalkultur ein Anliegen ist, für das Forum gewonnen werden.  

Auch interessant

Unternehmen

Live Musik Kommission (LiveKomm)

Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V.

Ähnliche Themen

Bundestag diskutiert Maßnahmen gegen Clubsterben

Mehr Schutz für Livemusik-Clubs

Bundestag diskutiert Maßnahmen gegen Clubsterben

veröffentlicht am 12.02.2020

Clubsterben: KitKat und Sage-Club in Berlin müssen 2020 voraussichtlich schließen

Die Besitzer geben nicht auf

Clubsterben: KitKat und Sage-Club in Berlin müssen 2020 voraussichtlich schließen

veröffentlicht am 29.11.2019   1

Axel Ballreich (LiveKomm) über Clubsterben, Förderung und Konzerne in der Live-Szene

"Wir brauchen eine gute Förderstruktur"

Axel Ballreich (LiveKomm) über Clubsterben, Förderung und Konzerne in der Live-Szene

veröffentlicht am 11.10.2019   6

Berliner Clubstudie: Clubkultur ist schützenswerter Wirtschaftsfaktor und Kulturgut

Handlungsbedarf auf Seiten der Politik

Berliner Clubstudie: Clubkultur ist schützenswerter Wirtschaftsfaktor und Kulturgut

veröffentlicht am 01.10.2019

Vorstandswechsel bei der LiveKomm: Platz für die "jungen Wilden"

Beschlüsse der Jahresmitgliederversammlung

Vorstandswechsel bei der LiveKomm: Platz für die "jungen Wilden"

veröffentlicht am 27.09.2019