×

An den Bedarfen vorbei?

Bayerische Soforthilfe für Künstler/innen: Große Nachfrage, scharfe Kritik

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 25.05.2020

coronakrise vpby

Bayerische Soforthilfe für Künstler/innen: Große Nachfrage, scharfe Kritik

Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler. © StMWK

Nach Angaben des bayerischen Kunstministeriums ist die Nachfrage nach dem neuen Soforthilfeprogramm für Künstlerinnen und Künstler enorm. Doch bei aller Euphorie wird auch Kritik laut, das Programm gehe an den realen Bedarfen der freien Kulturszene vorbei.

Bayerische Künstlerinnen und Künstler können seit dem 19. Mai 2020 unter dieser URL einen Antrag auf Soforthilfe der bayerischen Landesregierung stellen.

Große Nachfrage

Das Programm sieht eine dreimonatige Förderung von freischaffenden Künstler/innen mit monatlich bis zu 1.000 Euro vor. Voraussetzung ist, dass die Einnahmen der Künstler/innen zur Sicherstellung des Lebensunterhalts aufgrund der Corona-Pandemie nicht ausreichen. 

Weitere Informationen zu dem neuen Hilfsprogramm finden sich auch auf der Website des bayerischen Kunstministeriums

Wie das Ministerium mitteilt, sind in den ersten 48 Stunden nach der Freischaltung des Programms bereits gut 3.000 Anträge auf Hilfe eingegangen. Nachfragen zur Antragstellung stammten bisher vor allem von Künstler/innen, deren Antrag auf Grundsicherung oder eine Corona-Soforthilfe des Bundes abgelehnt wurde. 

Keine Hilfe für die freie Szene

Laut dem Verband Popkultur in Bayern e.V. (VPBy) geht das Programm jedoch am langfristigen Nothilfebedarf der freien Kulturszene weitestgehend vorbei: Im Fokus der Regierung dominiere noch immer die Kulturdefinition einer bereits subventionierten Kultur. 

Der VPBy kritisiert, dass die umfangreiche des Verbandes sich nicht in der Ausarbeitung der Staatsregierung niedergeschlagen habe. Die bisher nicht subventionierte freie Kulturszene leide weiterhin unter den Durchführungsverboten aufgrund der Coronakrise, Distanzregelungen ließen eine kostendeckende Veranstaltungsdurchführung nicht zu.

Der VPBy fordert daher eine umfassende und langfristig konzipierte Notbetriebskostenhilfe und verweist auf den Aufruf zur Unterstützung der Kultur in Bayern auf der Website des Aktionsbündnisses Kultur-Rettunsschirm Bayern.

Auch interessant

Unternehmen

Verband für Popkultur in Bayern e.V.

Veranstalter, Musikunterricht und Ausbildung, Consulting und Coaching in 93087 Alteglofsheim

Ähnliche Themen

Unter diesen Bedingungen sind kleinere Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz wieder möglich

Erste Hygienekonzepte vorgestellt

Unter diesen Bedingungen sind kleinere Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz wieder möglich

veröffentlicht am 27.05.2020

Notruf: Verbände der deutschen Musikwirtschaft wenden sich in der Krise an Bundesregierung

Förderung der kulturellen Vielfalt

Notruf: Verbände der deutschen Musikwirtschaft wenden sich in der Krise an Bundesregierung

veröffentlicht am 27.05.2020

Kretschmann bestätigt: Veranstaltungen bis 100 Gäste in Baden-Württemberg ab dem 1. Juni erlaubt

Das Land in der Verantwortung

Kretschmann bestätigt: Veranstaltungen bis 100 Gäste in Baden-Württemberg ab dem 1. Juni erlaubt

veröffentlicht am 26.05.2020   1

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!